«

»

Jun
18

Ausflug zu Schloss Burg

Am 08.06.17 machten die Schülerinnen und Schüler der Stufe 3 einen gemeinsamen Ausflug zu Schloss Burg, da gerade im Unterricht das Thema Mittelalter in Form eines Projektes bearbeitet wurde. Hier nun die Berichte der Schülerinnen und Schüler der Klasse 3a über diesen Ausflug.

Der Ausflug

Wir sind mit der Schule mit einem großen Bus zum Ausflug gefahren. In 45 Minuten sind wir an dem Schloss Burg angekommen. Dann sind wir zum Museumsrundgang gegangen. Dann hat uns ein Erzähler alles über die Ritter erzählt. Anschließend hat der Erzähler über die Räume erzählt. Danach konnten wir die nächsten Räume ohne den Erzähler besuchen. Anschließend haben wir das Abort und Schussrisse angeguckt. Am Ende unseres Ausfluges sind wir mit demselben Bus zurück zur Schule gefahren. (Anton)

Der Ausflug zu Schloss Burg

Am Donnerstag fuhren wir zu Schloss Burg an der Wupper. Alle staunten, wie der Bus von innen aussah. Es war zum Beispiel ein Fernseher drin, Kaffee, Teppich und Sitzverstellung. Die Fahrt dauerte ungefähr 45 Minuten. Als wir ankamen, haben wir unser Frühstück gegessen. Nach dem Frühstück kam ein Mann uns die Burg zeigen. Er hat uns als erstes viele coole Rüstungen gezeigt. Zum Schluss hat er uns im Rittersaal eine Geschichte von früher erzählt. Als er fertig war, schauten wir uns noch Modellburgen und Tiere an. Es gab danach einen Mittelalter-Shop. Ich habe mir einen Ritteranhänger gekauft. Zum Schluss durften wir uns das mittelalterliche Klo angucken. Anschließend fuhren wir nach Hause. Den Ausflug fand ich so cool! (Emilian)

Morgens um 15 vor 9 sind wir mit dem Bus zu Schloss Burg gefahren. Auf der Fahrt haben wir gespielt: Wer als erstes Schloss Burg sieht, hat gewonnen. Als wir ankamen, haben wir gegessen. Danach haben wir Fotos gemacht. Dann sind wir herein gegangen. Der Führer hat uns witzige und spannende Sachen erzählt. Später haben wir Schwerter, Äxte und andere alte Dinge bewundert. Dann durfte sich jeder ein Erinnerungsstück aussuchen. Zum Schluss durften wir noch etwas essen, weil alle anderen noch aufs Klo gingen. Auf der Rückfahrt mussten wir erst mal den Bus suchen, weil der Busfahrer auf der Hinfahrt gesagt hat: „Ich parke ein Stück weiter.“ Er hat aber 300 Meter weiter geparkt. Als wir angekommen sind, waren wir 10 Minuten zu spät. (Lukas)

Der Ausflug zu Schloss Burg

Den Weg zur Burg legten wir mit einem großen Reisebus zurück. Als wir (die Klassen 3a, 3b, und 3c) ausstiegen, lag ein großes Gemäuer, die Burg, vor uns. Wir gingen in die Burg. Im Innenhof war auf einem Podest ein Holzbrett, wo man Hände und den Kopf reinstecken konnte. Und daneben auch auf dem Podest war ein Holzpfahl, wo Ketten befestigt worden sind. Am Ende der Ketten befand sich ein Eisenring, wo man die Hände durchstecken konnte. Neben dem Podest stand noch eine Kanone. Wir frühstückten. Dann kam unser Führer (Er war Amerikaner.) und zeigte uns die Burg. Danach konnten wir selber durch die Burg laufen. In der Burg gab es einen Souvenirladen. Ich habe mir nichts gekauft. Am Ende sind wir zum Bus gegangen. Vorher haben wir uns noch eine Seilbahn angesehen. (Johannes)

Ausflug zu Schloss Burg

Forsbach. Am Donnerstag, den 8.06.17, machten die 3. Klassen der GGS Forsbach einen Ausflug zu Schloss Burg. Es ging los mit zwei großen Reisebussen. Im Bus aßen, tranken, redeten, lachten, ärgerten und drehten die Kinder ihre Spinner. Kaum angekommen gab es ein schauspielerisches Fotoshooting an zwei mittelalterlichen Foltergeräten. In der offiziellen Frühstückspause Sahen sich ein paar Kinder das Model der Burg an und legten fest, wo sie wohnen wollten. Dann begannen die Führungen. „Ich fand die Führung gut, spannend und lustig zugleich“, sagte ein Kind. Zum Schluss hatten die Klassen nur noch ein Problem: Sie fanden den Bus nicht! Als die Kinder endlich in den Bus stiegen, waren alle müde. So ein Ausflug nach Solingen ist eben anstrengend. (Karla)

Ich fand den Ausflug toll, cool und interessant. Das kleine Modell war cool und die Ritterrüstung auch. Es gab unterschiedliche Sachen, zum Beispiel Rüstung, Schwert, Modell, Gemälde und sonstiges. Das war mein Bericht über Schloss Burg. (Matthew)

Schloss Burg

Wir waren auf Schloss Burg und haben dort viele Räume gesehen. Früher, wenn ein Burgherr mit seinem Sohn ankam und sagte „Du sollst heiraten.“, dann sagte der Burgherr zum Beispiel „Bist du reich?“ zu einer Dame, die seinen Sohn heiraten sollte. Dann hat die Dame nein gesagt, weil reich sagen unhöflich war. Deswegen sagte man schön statt reich. Das war nicht sehr unhöflich. Auf Schloss Burg gab es auch einen Bergfried. Der Führer erzählte: Der frühere Burgherr wollte nach Ägypten, hat es auch geschafft, aber auf dem Rückweg wurde er umgebracht. Dann wollte ein Burgherr die Burg einnehmen. Er half den Bauern aus der Krise. Dann wurde er auch umgebracht. Das war nämlich der Plan von der Schwester vom Burgherrn, der nach Ägypten geritten war. Die Schwester nahm dann die Burg ein. Aber die Bauern ließen sich das nicht gefallen. Sie drohten und die Burgherrin wollte flüchten. Aber die Bauer nisteten sich im Bergfried ein und als die Burgherrin flüchten wollte, bewarfen die Bauern sie mit Toilettenabfällen. Es gab eine Kirche, also eine Kapelle, die zu Schloss Burg gehörte. Da konnten wir leider nicht rein. Das war der Ausflug zu Schloss Burg. (Amalie)

Ich war mit meiner Klasse auf Schloss Burg. Wir sind mit einem großen Bus gefahren, das war sehr cool. Dann sind wir angekommen. Dann haben alle Wow gemacht. Danach sind wir erst mal durch das Tor gegangen. Cool! Dann haben wir gefrühstückt. Danach haben wir einen Rundgang durch die Burg gemacht. Der Mann, der uns geführt hat, hieß Kevin. Der war lustig. Er kam aus Amerika. Er konnte schon gut deutsch sprechen. Danach sind wir hoch gegangen und haben uns Sachen angeguckt. Das war cool. Danach konnten wir uns etwas kaufen. Ich habe mir eine Münze gekauft. Danach sind wir runter gegangen und haben eine Pause gemacht. Dann sind wir zum Bus gegangen. Wir mussten einen steilen Berg hoch laufen. Dann sind wir in den Bus eingestiegen und sind zurück gefahren. Karla und ich saßen ganz vorne. Amélie und Nova saßen neben uns. Und die 3c war auch noch im Bus. Die 3b war in einem kleineren Bus. An der Schule angekommen haben die Mamas und Papas schon gewartet. Das war ein cooler Ausflug. (Frieda)

Bericht über Schloss Burg

Wir haben Fotos gemacht, wo wir alle mal gefesselt waren.  Wir haben herausgefunden, dass der Bergfried von Schloss Burg 31 Meter hoch ist.(Ian)

Unser Ausflug zu Schloss Burg

Wir sind mit zwei Bussen an der Burg angekommen. Dann sind wir zum Eingang gegangen, der über den Burghof führte. Im Burghof mussten wir aufpassen, weil da eine Baustelle war. Bei einer Pfütze dachten wir zuerst, es wäre ein Brunnen, dabei war es nur eine einfache Pfütze. Nachdem wir ein wenig auf den Burgführer gewartet haben, begann nun die Burgführung. Während der Führung konnten wir viel über die Menschen, die auf der Burg lebten, und über die Geschichte der Burg lernen. Mir gefielen die Wandgemälde und die Ausstellung der Ritterrüstungen besonders gut. Anschließend hatten wir die Möglichkeit uns kleine Andenken zu kaufen. Nach der Führung haben wir im Burghof an alten Foltergeräten noch Erinnerungsfotos geschossen. Dabei sind ein paar lustige Fotos entstanden. Dann mussten wir erst mal den Bus suchen, da wir nicht genau wussten, wo der Bus stand. Als wir endlich den Bus gefunden hatten, ist Frau Heidelberg vor Freude ausgeflippt. Nun konnten wir nach einem spannenden Ausflug wieder zurück zur Schule fahren. Das war ein schöner Ausflug. Ich freue mich auf den nächsten. (Leonie)

Ich habe gelernt, dass der Bergfried 4 Meter dicke Wände hat. Es gab damals so eine Art Beton, er bestand aus Sand, Wasser, Kreide. (Luis)

Klassenausflug 3a

Aus Schloss Burg kamen Star wars und die ersten beiden Laserschwerter her. Nach Graf von Berg wurde das Bergische Land benannt. In der Burg haben wir den Rittersaal gesehen, aber auch die Schlossküche. Und den Souvenirladen. Und den einzigen Abort. Und den Bergfried. Dort war man sicher vor Angreifern. Dann haben wir den einzigen beheizten Raum, die Kemenate, besichtigt. Und die Rüstkammer und die Ahnengalerie. Hier waren alle Burgherren abgebildet. (Jakob)

Der Ausflug zur Burg

Ich war am 8.06.2017 mit meiner Klasse auf einer Burg. Als wir aus dem Bus gestiegen sind, konnten wie schön die Burg sehen. Anschließend haben wir eine Führung gemacht. Bei der Führung war es sehr schön. Wir haben alte Ritterrüstungen gesehen. Aber wir haben auch viel über das Leben von früher gehört. Wenn zum Beispiel der König weg war, in einen Kampf gezogen war, regierte die Königin. Im Rittersaal waren die Geschichten aufgeschrieben, aber nur die besten Geschichten. Am besten haben mir die Ritterrüstungen gefallen. Das war der Ausflug. (Amélie)

Schloss Burg

Wir waren zusammen auf Schloss Burg. Die Busfahrt war richtig toll. Als wir dann ankamen, durften wir endlich was essen. Dann begann die Führung. Schön hieß zu dieser Zeit reich, weil die schönen Frauen mit ihren goldenen Ketten sehr reich waren. Die Rüstungen waren sehr schwer. Heiraten taten die Leute, als sie noch Kinder waren. Frauen waren damals ziemlich schlau und hatten coole Tricks drauf. (Nova)

Ausflug

Nach der Ankunft haben wir in der Burg zusammen gefrühstückt. Dann kam Kevin, der uns durch die Burg führte. Danach gingen wir in einen Raum voller Wandgemälde, wo auch Ritterrüstungen standen. Die Frauen der Ritter warteten in ihren Frauenzimmern auf ihre Männer, bis sie von ihren Eroberungsschlachten wieder zurückkehrten. Wir waren auch in dem Raum, wo die Helme und Rüstungen der Ritter ausgestellt wurden. Wir sind danach durch die Ruhmeshalle gegangen. Dann sind wir in einen Souvenirshop gegangen. (Neo Jonas)

Ausflug der Klasse 3a nach Schloss Burg am 8. Juni 2017

Wir besprechen im Unterricht das Projekt “Mittelalter”. Deswegen fuhren wir nach Schloss Burg, dem einzigen noch erhaltenen Schloss aus dem Mittelalter in unserer Gegend. Die perfekt erhaltenen Teile sind: die Ringmauer, der Bergfried, der Wehrgang und mittelalterliche Häuser. Zuerst gingen wir mit unserem Führer in den ersten großen Saal in dem größten mittelalterlichen Haus. An den Wänden des Saals ist der Stammbaum der Familie von Berg dargestellt. Außerdem stehen dort alte Ritterrüstungen. Im Kaminzimmer und im Festsaal ist die Geschichte der Familie von Berg dargestellt. Danach durften wir die Burg auf eigene Faust erkunden. Zuerst fanden wir in einem Zimmer viele alte Waffen und ein Modell der Burg im Mittelalter. Das hat mir besonders gut gefallen. Jetzt fanden wir den Zugang zum Wehrgang. Von dort hat man einen guten Ausblick auf die Umgebung. Zu guter Letzt durften wir uns noch Andenken kaufen. Dies war ein wunderschöner und interessanter Ausflug! (Philipp)

DSCF6971 DSCF6982 DSCF6985 DSCF6987DSCF7034 DSCF7048 DSCF7056 DSCF7058 DSCF7001 DSCF7026 DSCF7022 DSCF7003

Ich habe gelernt, dass der Bergfried 4 Meter dicke Wände hat. Es gab damals so eine Art Beton, er bestand aus Sand, Wasser, Kreide. (Luis)

 

Klassenausflug 3a

Aus Schloss Burg kam Star wars und die ersten beiden Laserschwerter her. Nach Graf von Berg wurde das Bergische Land benannt. In der Burg haben wir den Rittersaal gesehen, aber auch noch die Schlossküche. Und den Souvenirladen. Und den einzigen Abort. Und den Bergfried. Dort war man sicher vor Angreifern. Dann haben wir den einzigen beheizten Raum, die Kemenate, besichtigt. Und die Rüstkammer und die Ahnengalerie. Hier waren alle Burgherren abgebildet. (Jakob)

 

Schloss Burg

Wir waren zusammen auf Schloss Burg. Die Busfahrt war richtig toll. Als wir dann ankamen, durften wir endlich was essen. Dann begann die Führung. Schön hieß zu dieser Zeit reich, weil die schönen Frauen mit den goldenen Ketten sehr reich waren. Die Rüstungen waren sehr schwer. Heiraten taten die Leute, als sie noch Kinder waren. Frauen waren damals ziemlich schlau und hatten coole Tricks drauf. (Nova)

 

Der Ausflug zur Burg

Ich war am 8.06.17 mit meiner Klasse auf einer Burg. Als wir aus dem Bus gestiegen sind, konnten wir schön die Burg sehen. Anschließend haben wir eine Führung gemacht. Bei der Führung war es sehr schön. Wir haben alte Ritterrüstungen gesehen. Aber wir haben auch viel über das Leben von früher gehört. Wenn zum Beispiel der König weg war und in den Kampf gezogen war, regierte die Königin. Im Rittersaal waren die Geschichten aufgeschrieben, aber nur die besten Geschichten. Am besten haben mir die Ritterrüstungen gefallen. Das war der Ausflug. (Amélie)

 

Ausflug

Nach der Ankunft haben wir in der Burg zusammen gefrühstückt. Dann kam Kevin, der uns durch die Burg führte. Danach gingen wir in einen Raum voller Wandgemälde, wo auch Ritterrüstungen standen. Die Frauen der Ritter warteten in ihren Frauenzimmern auf ihre Männer, bis sie von ihren Eroberungsschlachten zurückkehrten. Wir waren auch in dem Raum, wo die Helme und Rüstungen der Ritter ausgestellt wurden. Wir sind danach durch die Ruhmeshalle gegangen. Danach sind wir in einen Souvenirshop gegangen. (Neo Jonas)

 

Ausflug der Klasse 3a nach Schloss Burg am 8. Juni 2017

Wir besprechen im Unterricht das Projekt „Mittelalter“. Deswegen fuhren wir nach Schloss Burg, dem einzigen noch erhaltenen Schloss aus dem Mittelalter in unserer Gegend. Die perfekt erhaltenen Teile sind: die Ringmauer, der Bergfried, der Wehrgang und mittelalterliche Häuser. Zuerst gingen wir mit unserem Führer in den ersten großen Saal in dem größten mittelalterlichen Haus. An den Wänden des Saals ist der Stammbaum der Familie von Berg dargestellt. Außerdem stehen dort alte Ritterrüstungen. Im Kaminzimmer ist die Geschichte der Familie von Berg dargestellt. Danach durften wir die Burg auf eigene Faust erkunden. Zuerst fanden wir in einem Zimmer viele alte Waffen und ein Modell der Burg im Mittelalter. Das hat mir besonders gut gefallen. Jetzt fanden wir den Zugang zum Wehrgang. Von dort hat man einen guten Ausblick auf die Umgebung. Zu guter Letzt durften wir uns noch Andenken kaufen. Dies war ein wunderschöner und interessanter Ausflug. (Philipp)

 

Ich habe gelernt, dass der Bergfried 4 Meter dicke Wände hat. Es gab damals so eine Art Beton, er bestand aus Sand, Wasser, Kreide. (Luis)

 

Klassenausflug 3a

Aus Schloss Burg kam Star wars und die ersten beiden Laserschwerter her. Nach Graf von Berg wurde das Bergische Land benannt. In der Burg haben wir den Rittersaal gesehen, aber auch noch die Schlossküche. Und den Souvenirladen. Und den einzigen Abort. Und den Bergfried. Dort war man sicher vor Angreifern. Dann haben wir den einzigen beheizten Raum, die Kemenate, besichtigt. Und die Rüstkammer und die Ahnengalerie. Hier waren alle Burgherren abgebildet. (Jakob)

 

Schloss Burg

Wir waren zusammen auf Schloss Burg. Die Busfahrt war richtig toll. Als wir dann ankamen, durften wir endlich was essen. Dann begann die Führung. Schön hieß zu dieser Zeit reich, weil die schönen Frauen mit den goldenen Ketten sehr reich waren. Die Rüstungen waren sehr schwer. Heiraten taten die Leute, als sie noch Kinder waren. Frauen waren damals ziemlich schlau und hatten coole Tricks drauf. (Nova)

 

Der Ausflug zur Burg

Ich war am 8.06.17 mit meiner Klasse auf einer Burg. Als wir aus dem Bus gestiegen sind, konnten wir schön die Burg sehen. Anschließend haben wir eine Führung gemacht. Bei der Führung war es sehr schön. Wir haben alte Ritterrüstungen gesehen. Aber wir haben auch viel über das Leben von früher gehört. Wenn zum Beispiel der König weg war und in den Kampf gezogen war, regierte die Königin. Im Rittersaal waren die Geschichten aufgeschrieben, aber nur die besten Geschichten. Am besten haben mir die Ritterrüstungen gefallen. Das war der Ausflug. (Amélie)

 

Ausflug

Nach der Ankunft haben wir in der Burg zusammen gefrühstückt. Dann kam Kevin, der uns durch die Burg führte. Danach gingen wir in einen Raum voller Wandgemälde, wo auch Ritterrüstungen standen. Die Frauen der Ritter warteten in ihren Frauenzimmern auf ihre Männer, bis sie von ihren Eroberungsschlachten zurückkehrten. Wir waren auch in dem Raum, wo die Helme und Rüstungen der Ritter ausgestellt wurden. Wir sind danach durch die Ruhmeshalle gegangen. Danach sind wir in einen Souvenirshop gegangen. (Neo Jonas)

 

Ausflug der Klasse 3a nach Schloss Burg am 8. Juni 2017

Wir besprechen im Unterricht das Projekt „Mittelalter“. Deswegen fuhren wir nach Schloss Burg, dem einzigen noch erhaltenen Schloss aus dem Mittelalter in unserer Gegend. Die perfekt erhaltenen Teile sind: die Ringmauer, der Bergfried, der Wehrgang und mittelalterliche Häuser. Zuerst gingen wir mit unserem Führer in den ersten großen Saal in dem größten mittelalterlichen Haus. An den Wänden des Saals ist der Stammbaum der Familie von Berg dargestellt. Außerdem stehen dort alte Ritterrüstungen. Im Kaminzimmer ist die Geschichte der Familie von Berg dargestellt. Danach durften wir die Burg auf eigene Faust erkunden. Zuerst fanden wir in einem Zimmer viele alte Waffen und ein Modell der Burg im Mittelalter. Das hat mir besonders gut gefallen. Jetzt fanden wir den Zugang zum Wehrgang. Von dort hat man einen guten Ausblick auf die Umgebung. Zu guter Letzt durften wir uns noch Andenken kaufen. Dies war ein wunderschöner und interessanter Ausflug. (Philipp)