Verkehrserziehung

In jedem Frühjahr finden an unserer Schule die ‚Projekttage Verkehrserziehung’ statt. Ziel dieser Tage ist, die Kinder ein Stück auf ihrem Weg zum sicheren Fußgänger und Radfahrer zu begleiten, ihr Wahrnehmungsvermögens und ihre motorischen Fähigkeiten zu schulen.
Sie erhalten vielfältige Möglichkeiten zu praktischen Übungen als Fußgänger und als Radfahrer. Für die Kinder der Stufe 1/2 wird ein von uns selbst entwickelter Parcours aufgebaut, bei dem sie in diversen Übungen mit dem Roller oder dem Fahrrad ihre Geschicklichkeit und ihr Gleichgewicht trainieren können.
Durch verschiedenen Aktivitäten ‚Vom miteinander Laufen zum miteinander Fahren’ in unserer Turnhalle schulen und verbessern sie ihre allgemeine Motorik. Den Kindern der Stufe 3/4 stellen wir einen vom ADAC entwickelten und von uns nach gebauten Parcours zu Verfügung, den sie durchfahren. Die Bewältigung dieses schwierigen Parcours erfordert ein hohes Maß an Geschicklichkeit und schult für die Bewältigung verschiedenster Situationen, die im Straßenverkehr auf Radfahrer zukommen können.
Als außerschulischer Partner nimmt die Verkehrswacht mit der Aktion ‚Gutes Sehen’ teil und führt mit den Kindern einen Sehtest durch. Zum Thema ‘Sicherer Schulweg’ werden in den einzelnen Klassen verschiedene Aktivitäten durchgeführt. Dazu gehören u.a. die Schulwegerkundung und die Beschäftigung mit der Frage ‘Was ziehe ich an, damit man mich gut sehen kann?’